Kontakt
Kontakt
Sie haben Fragen?
Unser Team hilft Ihnen
gerne weiter!
Unsere speziell geschulten Mitarbeiter helfen Ihnen gerne weiter und stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite - für die Kaufberatung, Anwendung der Software, Schulung und Support oder technische Fragen.
Telefon-Support
0 28 64 / 94 92 - 0
E-Mail-Support
Login

Die elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (eAU) zum 01. Oktober 2021

Täglich werden in Zahnarztpraxen zahlreiche Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen in Papierform erstellt. Das soll sich zum 1. Oktober 2021 jetzt ändern: Die elektronische AU-Bescheinigung (eAU) soll die bisherige Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung in Papierform ablösen. Zahnarztpraxen sind gesetzlich dazu verpflichtet, AU-Bescheinigungen digital zu erstellen und an die zuständige Krankenkasse zu übermitteln. Hierzu wird die eAU, wie auch bisher, mit der Praxissoftware erstellt, kann dann aber im Anschluss mit wenigen Klicks elektronisch an die Krankenkasse über die TI übermittelt werden. Damit trägt die Telematikinfrastruktur erstmals zur Digitalisierung eines papiergestützten Dokuments bei. Neben der Übersendung der digitalen Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung an die gesetzliche Krankenkasse ist in Planung, dass auch Arbeitgeber künftig elektronisch informiert werden. Zunächst wird die Information des Arbeitgebers allerdings weiterhin durch den Patienten selbst erfolgen.

Diese Vorkehrungen sind von der Zahnarztpraxis zu treffen

Für die eAU müssen einige technische Voraussetzungen erfüllt sein. Um eine sichere Übersendung der elektronischen Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung sicherzustellen, benötigt die Praxis den Dienst Kommunikation im Medizinwesen (KIM-Dienst). Wir empfehlen Praxen dringend, sich zeitnahe um einen KIM-Dienst zu bemühen. Damit der KIM-Dienst in der Zahnarztpraxis überhaupt genutzt werden kann, müssen Zahnarztpraxen folgende Vorkehrungen treffen:

- Anbindung der Praxis an die Telematikinfrastruktur
- Konnektor-Update auf mindestens PTV4
- elektronischer Heilberufsausweis (eHBA) zur elektronischen Signatur
- KIM-Dienst sowie KIM-Postfach von einem zertifizierten KIM-Anbieter

Mit dem KIM-Dienst wird die verschlüsselte Übermittlung der AU-Daten über die Praxisverwaltungssoftware abgewickelt.

So funktioniert die neue elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung

Die Zahnarztpraxis nutzt zur Erstellung der Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung, wie bisher, ihre Praxisverwaltungssoftware (PVS). Lediglich der nachgelagerte Prozess ist neu und komfortabel: Statt wie bisher ist nicht mehr der Patient selbst für die Übermittlung der eAU an die Krankenkasse verantwortlich. Künftig wird dies von der Zahnarztpraxis übernommen und die erstellte eAU mit wenigen Klicks direkt über den KIM-Dienst auf digitalem Weg über die Telematikinfrastruktur sicher an die Krankenkasse übermittelt. Der KIM-Dienst ist ein E-Mail-basierter Dienst und besonders sicherer Weg zur digitalen Übermittlung von sensiblen medizinischen Informationen und Dokumenten innerhalb der TI. Ein großer Vorteil liegt vor allem in der raschen Übermittlung: Der zuständigen Krankenkasse steht die eAU direkt zum Abruf zur Verfügung.

Ein weiterer wichtiger Schritt ist für Mitte 2022 geplant: Demnach soll dann die Pflicht zur Vorlage der AU beim Arbeitgeber durch den Patienten entfallen. Der Arbeitgeber soll dann die eAU direkt bei der jeweiligen Krankenkasse abrufen können.

Wichtiger Hinweis: Übergangsregelung für eAU bis zum 31. Dezember 2021

Die Einführung der elektronischen Übermittlung der Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung startet am 1. Oktober 2021. Aus aktuellem Anlass gilt jedoch für das neue Verfahren eine Übergangsregelung. Diese greift, da die technischen Voraussetzungen für die Übermittlung der AU-Daten, beispielsweise der KIM-Dienst, noch nicht flächendeckend verfügbar sind. Schlussendlich kann das bisherige Verfahren in Papierform bis zum 31. Dezember 2021 in der Zahnarztpraxis Anwendung finden.

Die elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung in der Praxisverwaltungssoftware diosZX

Mit unserer Lösung easyTI bieten wir unseren Kunden die Möglichkeit zur Nutzung der eAU. Hier wurden bereits alle wichtigen Vorkehrungen getroffen. Aktuell arbeiten wir mit Hochdruck an der Anpassung der Schnittstelle zur Praxisverwaltungssoftware diosZX. Sobald dies abgeschlossen ist, werden wir unseren easyTI Kunden eine neue Version zur Verfügung stellen. Weitere Informationen sowie der Termin werden wir in Kürze bekanntgeben.  

Hier finden diosZX Kunden das Paket zur Nutzung der eAU und weiterer medizinischer Fachdienste

Hier finden Sie weitere Informationen zur eAU von der KVBV

Beitrag teilen: